Korbacher Straße 7, 34134 Kassel
0173 2784874

Bauzeichnung selber erstellen mit Software – als privater Bauherr

Eines der beliebtesten Programme zur Planung eines Hauses oder einer Wohnung ist neben dem HausDesigner 3D der Plan7Architekt. Die Software bietet alle erforderlichen Werkzeuge, die man braucht um eine Gebäude Stück für Stück zu planen. Ich habe bereits einige Stunden mit dem Plan7Architekt gearbeitet und beschreibe im diesem Beitrag die Vor- und Nachteile der Software aus Sicht des Nutzers.

Kauf und Versand

Plan7Architekt ist online auf der Website des Anbieters zu erwerben. Zur Auswahl stehen drei Versionen mit unterschiedlichem Funktionsumfang.

Die leistungsstärkste Version (Plan7Architekt Professional) verfügt über die meisten Funktionen und beinhaltet die für mich relevanten Funktionen wie den Import bzw. Export von Projektdateien in den gängigen AutoCAD-Formaten (DXF/DWG), Schnittfunktionen und 3D/2D-Ansichten.

Die unterschiedlichen Funktionsumfänge sind recht übersichtlich dargestellt, so dass ich mich recht schnell für die Professional-Version entschieden habe. Ich konnte so einfach die für mich wichtigen Bestandteile des Programmes identifizieren und dass passende Programm auswählen. Ich entschied mich für die Plan7Architekt Professional Version, da folgende Funktionen der Software nur in der Professional Version vorhanden sind:

  1. Schnitte und 2D/3D-Sichten (für Bauanträge und Ähnliches)
  2. Kompatibel mit gängigen Formaten wie DXF & DWG
  3. Möglichkeit der Objekterstellung und Objektedition

Diese drei Funktionen waren für mich aufgrund meiner Vorerfahrungen mit anderen 3D CAD Programmen wichtig. Der Anbieter besticht für mich aufgrund der großen Anzahl an eigenen Editoren für mehrschalige Wände, Balkone, Terrassen, Dächer, Gärten und Carports.

Die Editoren sparen bei der Arbeit am Projekt viel Zeit und sind daher für mich ebenso wichtig wie die Unterstützung von gängigen Dateiformaten wie DXF/DWG. Andere Architekturprogramme haben oft weniger Funktionen und Elemente, so dass beispielsweise eine Terrasse oder eine Garage umständlich aus mehreren Elementen zusammengesetzt werden muss, was bei der Anpassung von Farben und Texturen recht langwierig sein kann. Der Webshop erklärt auch dem Laien alle Funktionen und Vorzüge der Software, so dass man auch ohne viel Hintergrundwissen recht schnell einen guten Eindruck von der Leistungsfähigkeit des Programmes erhalten kann.

Die Webseite präsentiert sich darüber hinaus mit vielen Bildern und Videos, so dass man einen guten Eindruck vom Aufbau der 3D Software erhalten kann. Allerdings ist nicht immer klar welche Softwareversion auf den Bildern und Videos abgebildet wird. Leider kann man so nicht wirklich vorhersehen, welche Funktionen oder Editoren welchem Programmumfang zuzuordnen sind. Die Unterschiede zwischen den drei Versionen der Software hätte meiner Meinung nach anhand der Bilder noch besser dargestellt werden können.

Als gut bewerte ich die Möglichkeit, eine kostenlose Testversion runterzuladen. Hierfür muss man einfach eine Email an den Kundensupport schreiben. Ich selbst habe die Testversion nicht ausprobiert, sondern habe direkt die Vollversion gekauft. Bei einem Preis von 200 EUR und 14 Tage Rückgaberecht kann man nicht viel falsch machen. Vergleichbare Architekturprogramme sind deutlich teurer. Bezahlen kann man direkt online mit PayPal und bekommt dann den Lizenzschlüssel per email zugesandt. Die Software selbst lässt sich beliebig oft direkt von der Webseite herunterladen oder für 10 EUR auf DVD bestellen.

Bedienung und Aufbau

Gut gefällt mir die einfach und übersichtlich gestaltete Programmoberfläche. Die Standardansicht umfasst zwei frei plazierbare Fenster. Links wird der 2D-Grundriss dargestellt und auf der rechten Seite das virtuelle 3D-Modell. Die Arbeit mit bis zu vier Fenstern wird unterstützt, ist aber dann schon recht unübersichtlich. Meist startet man eh in der 2D Version um dann später die Planung in der 3D Ansicht zu überprüfen. Jedes neu hinzugefügte Objekt wird direkt in der 3D Ansicht dargestellt und kann per Zoom und Rotation in der Ansicht begutachtet werden.

Das Programm verfügt über drei Menüs, über die alle wichtigen Funktionen abrufbar sind:

Im Hauptmenü lassen sich die Systemeinstellungen vornehmen wie Speichern, Export und Hintergrund des Projektes. Das Hauptmenü verändern sich, wenn man von der 2D zur 3D Ansicht wechselt, da die Menüoptionen hier anders sind. Bausteine für Türen, Fenster, Wände, Treppen und so weiter finden sich im mittleren Menü. Daneben können die verschiedenen Bearbeitungswerkzeuge wie Linien, Trimmhilfen und Editoren ausgewählt werden. Bei jedem Element stehen verschiedenen Optionen beim Einfügen zur Auswahl. Die Bausteine lassen sich ganz einfach mit der Maus in der 2D oder der 3D Ansicht einfügen und können dann dort weiterbearbeitet werden.

Im unteren Menü lassen sich verschiedene Anzeigefunktionen aufrufen. So können hier die Ebenen ein- und ausgeblendet werden, um etwas mehr Übersicht zu schaffen. Einzelne Elemente können ganz einfach per Drag and Drop mit der Maus eingefügt bzw. verschoben werden. Mit einem Rechtsklick auf der Maus können die entsprechenden Einstellungen wie Oberflächen, Material und Abmaße geändert werden.

Im Programmpaket vom Plan7Architekt enthalten ist eine Objektdatenbank mit ca. 500.000 3D Objekten und passenden Oberflächen und Materialien. Darüber hinaus sind viele Objektsymbole für die Verwendung in der 2D Ansicht bereits enthalten. Der Nutzer findet für so gut wie jeden Anlass das passende Objekt, was für ein derart günstiges Programm wirklich positiv überrascht. Natürlich kann man Objekte, auch von extern oder von anderen Anbietern importieren. Der Import gestaltete sich im Test problemlos und ist mit ein paar Mausklicks getan.

Die Objektdatenbank findet sich oben links im Menü zusammen mit dem Materialkatalog und der Etagenverwaltung. Ein einfacher Mausklick genügt zum Öffnen und das Fenster kann beliebig vergrößert oder verkleinert werden. Wenn man ein passendes Objekt gefunden hat, wählt man es mit der Maus aus und zieht es auf die passende Stelle im Grundriss. Dabei öffnet sich automatisch ein weiteres Menü in dem man alle notwendigen Einstellungen vornehmen kann.

Neben dem Benutzerhandbuch finden sich aktuell viele kostenlose Anleitungen zur Nutzung der Architektursoftware auf der Webseite des Anbieters. Schritt für Schritt werden hier die einzelnen Module und Funktionen für Anfänger erklärt. So bekommt man schnell eine erste Übersicht über die Software und lernt die wichtigsten Schritte kennen.

Grundriss erstellen und bearbeiten

Die Architektursoftware bietet viele hilfreiche Funktionen, die die Gestaltung des Grundrisses deutlich erleichtern. Räume werden automatisch als solche erkannt und automatisch präzise vermessen. Beim Entwerfen kann man verschiedene Elemente direkt im Menü wählen. Das Programm erleichtert die Zeichnung des Grundrisses ungemein, so kann zum Beispiel eine automatische Einzeichnung relativ zu einem selbst festgelegten Punkt ausgewählt werden. Die Erstellung eines exakten Grundrisses wird so erleichtert und das Ganze spart auch noch Zeit.
Mehr als 1800 2D-Symbole helfen den Grundriss genau zu planen. Von Symbolen für Wasser- und Strom über Wand- und Türsymbole hin zu Fluchtwege-Symbolen ist an fast alles gedacht.

Besonders hilfreich ist die Funktion Hilfslinie oder virtuelle Wand mit der in der 2D Ansicht virtuellen Achse gezogen werden können, um daran dann Fenster, Schränke etc. auszurichten. So wird es ein Leichtes Möbel und andere Gegenstände auch in Mitte eines Raumes exakt zu positionieren. Im 3D Modus steht diese Funktion nicht zur Verfügung.

Der Plan7Architekt richtet die Elemente dabei weitgehend automatisch aus, wodurch eine symmetrische und schnelle Einzeichnung des Grundrisses erleichtert wird. Alle 3D Objekte lassen sich auf Tastendruck drehen oder kippen, so dass das Einzeichnen der Elemente spielerisch möglich ist.

Mir gut gefallen haben die vielen Unterstützungsfunktionen der Software. So können eigentlich komplexe Elemente, wie eine Treppe, fast automatisiert vom Programm selbst eingezeichnet werden. Die Software erkennt dabei automatisch Muster in den Objekten und Elementen, die dann vervollständigt werden. Natürlich lassen sich alle Objekte alternativ auch individuell per Hand einfügen.

So kann man ein Dach erstellen, indem man die Ecken des Grundrisses definiert und in dem sich daraufhin öffnenden Fenster die Parameter des Daches festlegt. Die Software zeichnet das Dach dann automatisch anhand der eingegebenen Daten ein. Leichter geht es kaum, zumal das Dach im Anschluss nach Belieben verschoben werden kann bis die Maße exakt passend sind. Der Übersichtlichkeit halber lässt sich ein Dach in dem Programm auch temporär ausblenden, so dass man weiter am Grundriss arbeiten kann ohne die störende Darstellung der Dachebene.

3D Visualisierung

Im 3D Modell lassen sich alle Räume des Gebäudes virtuell besichtigen. Die Steuerung hat hier und da ein paar Schwächen, aber im Großen und Ganzen ist die Virtualisierung als gelungen zu bezeichnen. Die Darstellung ist hochwertig und mit den Pfeiltasten der Tastatur und dem Mausrad kann man leicht zwischen den Räumen navigieren bzw. in das Modell reinzoomen oder rauszoomen.

Jeder Änderung eines Elements wird in Echtzeit in das 3D Modell übertragen und kann direkt betrachtet und bearbeitet werden. Ich bin beeindruckt, wenn ich bedenke, dass dies ohne Verzögerung bei der Darstellung geschieht.

Gelungen ist auch die Wiedergabe von Licht und Schatten. Lichtquellen sind realistisch abgebildet und selbst Spiegeleffekte werden korrekt nachgebildet. Jedes 3D Objekt verfügt dabei über seinen eigenen Schatten. Über die virtuellen Lampen lassen sich Lichtquellen nach Belieben hinzufügen und auch die Lichtintensität ist individuell einstellbar.

Die Software emuliert vollautomatisch den 24 Stunden Tag sowie den Sonnenverlauf im Laufe des Tages.

Sehr gut gefällt mir die Möglichkeit virtuelle Kameras zu installieren. Diese Kameras filmen das 3D Modell aus einem bestimmten Blickwinkel und geben so detailgetreu die Ansicht des Bauwerkes aus einem bestimmten Winkel wieder. Dies ist meiner Meinung nach insbesondere für Präsentationen sehr sinnvoll und gut gelungen.

Verfügt man über Daten oder Bilder der echten Umgebung des geplanten Gebäudes, so können diese als Hintergrundbild mit aufgenommen werden. Der Bau ist dann vorab in seiner zukünftigen Umgebung zu bestaunen. Bislang besteht nur die Möglichkeit eine Bilddatei als Hintergrund zu hinterlegen, ein Video funktioniert nicht.

Raum- und Gebäudeplanung

Das Programm eignet sich sowohl für die Planung einzelner Räume als auch für die Planung ganzer Gebäude. Viele Einstellungsmöglichkeiten und eine große Auswahl vorgefertigter Elementen machen die Software flexibel einsetzbar. Das Programm ist kompatibel mit anderen gängigen Architekturprogrammen und bietet eine solide Grundlage für einen Entwurfsplan oder einen Eingabeplan nach HOAI.

Bauherren können mit der kostengünstigen Software ihre Ideen selbst generieren und in ein 3D Modell übertragen. Der Entwurf lässt sich ganz einfach exportieren und dann zusammen mit dem Architekten oder Bauingenieuren vertiefen. Oft kann der Entwurf vom Fachmann direkt verwendet werden und der Import mittel DXF/DWF Dateiformat ist gegeben.

Komplexe Planungsschritte lassen sich ohne große Vorkenntnisse recht leicht umsetzten. Die Software übernimmt für den Nutzer komplexe Berechnungen und konstruiert beispielsweise Dächer und Treppen nach den vorgegebenen Parametern weitgehend selbst. Der Nutzer der Software kann sich auf den kreativen Teil der Arbeit konzentrieren und die aufwendigen Berechnungen der Software überlassen. Entwürfe lassen sich nach Belieben ausdrucken. Hier stehen alle Ansichten wie Grundriss, 3D Modell und Projektskizzen zur Auswahl.

Neben dem Entwurf von Räumen und Gebäuden glänzt die Software mit der Möglichkeit, 3D Einrichtungsgegenstände zu entwerfen und in den Grundriss zu integrieren. Man erhält somit auch einen vollwertigen Einrichtungsplaner mit dem die einzelnen Räume auch innenarchitektonisch entworfen werden können. Die Software bietet dabei unbegrenzten Spielraum und die vielen vorgefertigten Elemente lassen fast keinen Wunsch offen. Die hervorragende 3D Visualisierung ermöglicht eine hochwertige Präsentation der Ergebnisse.

Um bei umfangreicheren Projekten die Übersicht nicht zu verlieren, enthält die Software eine Folien- und Geschossverwaltung. So kann die Raum- und Einrichtungsplanung systematisch umgesetzt werden und verschiedene Räume und Einrichtungen lassen sich miteinander vergleichen.

Raumplanung und Einrichtung

Wie bereits erwähnt eignet sich die Software auch hervorragend für die Einrichtungsplanung. Die frei konfigurierbare 3D Darstellung der Innenräume bietet dem Innenarchitekten eine Vielzahl von Gestaltungsmöglichkeiten und die vielen vorgefertigten Objekte machen die Einbindung verschiedener Einrichtungsgegenstände zu einem Kinderspiel.

Insgesamt sind mehr als 500.000 Design-Objekte bereits enthalten, so dass vorerst jeder das passende Möbel oder Einrichtungsobjekt finden wird. Zudem besteht die Option über die Schnittstellen weiteren Objekte zu importieren und in das 3D Modell einzubinden. Viele Hersteller und Möbelhändler bietet heute eine digitale Version ihres Produktes, das dann mit wenigen Mausklicks 1:1 in die Raumplanung aufgenommen werden kann.

Die bereits enthaltenen wie auch selbst importierte 3D-Objekte lassen sich nach Belieben weiterbearbeiten und verändern. Mehr als tausend verschiede Materialien und Texturen bieten eine große Auswahl an Oberflächen. Auch eigenen Texturen lassen sich wie die Objekte selbst von Außen in das Programm importieren. So entstehen individuelle 3D Objekte für das Projekt und alle Räume wie auch die Außenbereiche können detailliert eingerichtet werden.

Planung des Außenbereiches

Neben dem Innenbereich kann das Programm auch den Außenbereich mit Garagenauffahrten, Gärten etc. simulieren. Auch für diesen Teilbereich stehen viele vorgefertigte 3D Objekte zur Verfügung. Der Garten- und Außenbereich kann dabei wie in den Räumen individuell mit verschiedenen Texturen und Oberflächen ausgestattet werden. Der Import eigener 3D Objekte ist auch hier möglich und so können eigene Objekte wie Schwimmbäder, Teiche, Terrassen, Auffahrten und Zäune erstellt werden. Unter den bereits enthaltenen Objekten finden sich auch Personen, Tiere und Pflanzen, um einen lebhafte Außenumgebung kreieren zu können.

Auch eine Geländemodellierung, also das Nachbilden von Erhebungen und Vertiefungen in der Landschaft lässt sich nachbilden.

An- und Umbaumaßnamen

Auch die Erweiterung eines bestehenden Gebäudes lässt sich mit der Software realisieren. Für den Anbau oder Umbau verfügt das Programm über Funktionalitäten, welche die Planung und Durchführung von Umbauarbeiten erleichtern.

Hier ist die Importfunktion von unschätzbarem Vorteil. Mit ihr lassen sich vorhandene Grundrisse in das Programm laden. Man erspart sich so die aufwendige Neuerstellung eines Grundrisses. Der importierte Grundriss liegt in Form eines Bildes vor und mit Hilfe von Linien können die Eckdaten sehr schnell automatisch im Programm erfasst werden. Die Struktur des Grundrisses ist dann mit wenigen Mausklicks digital verfügbar und kann entsprechend leicht angepasst werden.

Natürlich spielt die Qualität des Originalgrundrisses eine Rolle, aber die Basisdaten lassen sich bei fast jeder Bilddatei gut auslesen. Sollte eine automatische Erfassung nicht möglich sein, so kann der Grundriss manuell eingelesen und digital nachgezeichnet werden.

Bei der Planung eines Anbaus ist dann insbesondere die Wandfunktion hilfreich. Wände lassen sich einfach verschieben und ein Anbau kann so in unterschiedlichen Ausführungen individuell geplant werden. Im Wandeditor können auch Details wie die Dicke der Wand oder ihre Höhe angepasst werden. Für jede Wand als eigenständiges Objekt sind dabei unterschiedliche Werte möglich. Das Programm wartet natürlich mit einer großen Vorauswahl gängiger Wände auf, die einfach mit der Maus ausgewählt werden können.

Fazit

Der Plan7Architekt ist eine halb-professionelle Architektursoftware mit einem umfangreichen Funktionsumfang.

Die Vorteile der Software sind sicher der günstige Preis, denn im Vergleich zu ähnlichen Programmen liefert der Hersteller eine große Auswahl an Funktionalitäten, die sonst nur bei deutlich teureren Lösung zu haben sind.

Das Programm bietet viele Gestaltungsmöglichkeiten und reduziert die Komplexität der Entwürfe auf ein gutes Maß. So werden viele Objekte automatisch angepasst und der Nutzer muss nicht zu viel Zeit mit Detailarbeiten zubringen.

Mit der Anwendung lassen sich Gebäude, Räume und Außenwelten gestalten, ausstatten und dekorieren. Ohne große Vorkenntnisse können mit der Architektursoftware Innen- und Außenräume, vom Keller bis zum Dach, auf kreative Art und Weise geplant werden. Die 3D Darstellung erlaubt dabei einen virtuellen Rundgang in Echtzeit und ermöglicht die realistische Präsentation der Entwürfe.

Die Software ist übersichtlich aufgebaut, mit einem einfachen Zugriff auf die Projekteinstellungen, aktuelle Projekte und Musterpläne. Eine Vielzahl von vorgefertigten Objekten erlaubt es, in kurzer Zeit Küchen, Wohnzimmer, Schlafzimmer, Badezimmer, etc. zu entwerfen. Die 3D-Objektbibliothek umfasst dabei mehr als mit 500.000 Objekte.

Viele Zusatzfunktionen wie eine Außentopographie, der Import eigener Bilder und Hintergründe und eine automatische Schatten- und Sonnenpositionsberechnung runden das Angebot ab.

Der Wechsel zwischen der 2D- und 3D-Ansicht ist in Echtzeit möglich und eine virtuelle Tour des Gebäudes ist nach jedem Objektwechsel direkt möglich. Die frei steuerbare 3D-Visualisierung ist auch ein gelungenes Präsentationswerkzeug um den eigenen Entwurf zu präsentieren.
Im Vergleich zu kostenlosen Architekturprogrammen bietet der Plan7Architekt deutliche mehr Funktionalität und ist daher auch für Profis mit Einschränkungen verwendbar. Das Programm kann sich zwar nicht mit großen und deutlich teureren Architektur-Programmen vergleichen, bietet aber im Bereich der Planung und Gestaltung einen sehr guten Funktionsumfang. Nicht enthalten sind Material- und Kostenkalkulationen, allerdings kostet der Plan7Architekt auch nur ein Zehntel einer professionellen Architektursoftware.

Vorkenntnisse im Umgang mit CAD-Software sind hilfreich, aber keine notwendige Voraussetzung. Der Fokus der Anwendung liegt auf der leichten und eingängigen Bedienbarkeit ohne Abstriche beim Funktionsumfang machen zu müssen. Für den Halb-Profi unter den Architekten bieten die Software eine Gebäudeplanung auf sehr hohem Niveau mit einem herausragend guten Preis-Leistungs-Verhältnis.

Leave a comment